17 Apr, 2024

-------

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *

HZA zertifiziert

Ausbildungsvorbereitung

Kurzinfo

Der Hauptschulabschluss (Berufsschulreife) gilt heute als Mindestvoraussetzung für eine berufliche Ausbildung.
Die Schulfremdenprüfung, die einmal jährlich stattfindet, soll dem/der Bewerber*in die Möglichkeit eröffnen, das Abschlusszeugnis der Hauptschule nachträglich erwerben zu können.
Mit bestandener Abschlussprüfung erwerben die Schüler*innen den Hauptschulabschluss. Der Hauptschulabschluss berechtigt zur Aufnahme einer Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf sowie zum Übergang in ein- oder mehrjährige Berufsfachschulen.

Dauer:

  • 10 Monate

Unterrichtszeiten:

  • Montag bis Freitag 08:15 – 12:25 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag 13:00 – 15:15 Uhr
    Findet zusätzlicher Stützunterricht in den Pflichtfächern statt
    (31 Unterrichtseinheiten/Woche)

Zugangsvoraussetzungen:

  • Die Pflicht zum Besuch einer auf der Grundschule aufbauenden Schulart muss erfüllt sein oder die Pflicht zum Besuch einer entsprechenden Sonderschule als Schüler*in der Abschlussklasse muss erfüllt sein (spätestens 3 Monate nach Prüfungsbeginn).
  • Die Bewerber*innen dürfen an der Schulfremdenprüfung (bzw. an der ordentlichen Abschlussprüfung) nicht schon einmal erfolgreich und nicht mehr als einmal erfolglos teilgenommen haben.
  • Die Bewerber*innen besuchen keine der Schularten Hauptschule, Realschule oder Gymnasium oder Sonderschule mit den entsprechenden Bildungsgängen (mehr). Abweichende Regelungen gelten für Realschüler*innen und Gymnasiasten bei gefährdeter Versetzung und dem deswegen drohenden Schulausschluss.

Abschluss:

  • Hauptschulzeugnis
  • Trägerzertifikat

Finanzierung:

  • Dieser Lehrgang ist nach AZAV zertifiziert und kann mit einem Bildungsgutschein des Jobcenters bzw. der Agentur für Arbeit gefördert werden.

Sprechen Sie Ihre*n Berater*in beim Jobcenter bzw. bei der Agentur für Arbeit auf unser Projekt „Mit Ausbildungs-/Umschulungs- vorbereitenden Hilfen zum beruflichen Erfolg“ an.

 

Inhalte

Unterricht in den Pflichtfächern:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Wirtschaft/Arbeit/Gemeinschaftskunde
  • Englisch (optional)
  • Sowie:
    • Politik
    • Gesamtwirtschaft
    • EDV-Unterricht
    • Berufliche Kenntnisvermittlung

Vor der Prüfung findet eine intensive Prüfungsvorbereitung statt. 

Die Schulfremdenprüfung erfolgt schriftlich und mündlich und wird zeitgleich mit der Hauptschulabschlussprüfung im Prüfungszeitraum Mai bis Juli des folgenden Jahres durchgeführt.

Vorbereitung für den weiteren Weg:

Um im Anschluss an die Maßnahme einen Einstieg in eine Berufsausbildung zu ermöglichen, findet im Kurs eine Berufsorientierung statt. Die Orientierung dient der Feststellung von persönlichen Neigungen und der Unterstützungzur Berufsfindung der Teilnehmer*innen. Mögliche Richtungen für eine anschließende berufliche Qualifizierung können sein:

  • Gewerblich-technisch
  • Sozial-pflegerisch
  • Hotel/Gastronomie
  • Lager
  • Verkauf
  • Kaufmännisch
  • Bau/Handwerk
  • Dienstleistungen

Die Grundlagen des gewählten Berufsbildes werden danach im Unterricht vorbereitend vermittelt. Während der gesamten Maßnahme steht eine Sozialpädagogin für alle Fragen der persönlichen Stabilität und Beseitigung der Probleme und Hemmnisse zur Seite.

Zuschüsse

Bis zu 150 Euro monatliche Zuschüsse beim Besuch unserer Weiterbildungen erhalten!

Ab dem 01.07.2023 werden unsere Weiterbildungsteilnehmer*innen im Rahmen des neuen Gesetzes zum Bürgergeld finanziell unterstützt.

Zusätzlich zum Regelsatz haben unsere Umschüler*innen und Weiterbildungs-teilnehmer*innen, die über die Agentur für Arbeit und das Jobcenter gefördert werden, ab dem 01.07.2023 Anspruch auf Weiterbildungsgeld in Höhe von 150 Euro monatlich für eine berufsabschlussbezogene Weiterbildung. Diese Regelung betrifft Teilnehmer*innen unserer Umschulungen und der Vorkurse auf die Externenprüfung. 

Bei Bezug von Bürgergeld (jedoch nicht von Arbeitslosengeld) über das Jobcenter haben unsere Teilnehmer*innen zudem Anspruch auf einen Bürgergeld-Bonus in Höhe von 75 Euro monatlich für eine sonstige Weiterbildungsmaßnahme, welche die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht. Diese Regelung betrifft unsere Umschulungsvorbereitende Hilfen und unsere Weiterbildungen mit einer Dauer über 8 Wochen.

Gerne informieren wir Sie in unserer Beratung über die Voraussetzungen und Ihren Anspruch.

Termine

Hier finden Sie alle aktuellen Kurse:

Sollte momentan kein Kurs in Ihrer Nähe dabei sein, fragen Sie bei uns nach. Evtl. ist ein Kurs in Planung aber noch nicht gelistet.

Nehmen Sie bei Interesse einfach Kontakt mit einer Ansprechperson in Ihrer Nähe auf:

Standorte